presse

Was noch fehlt: Urbex für Dummies

Eine erfrischende Persiflage in vielerlei Hinsicht: Urban Exploration für Dummies.

- Use of Google Earth, Google Maps and how to post pictures on „Forum’s“
- 10 tips to get more locations
- Travel guide for your „foreign trips“
- How to delete friends if the don’t share
- Incl. listing of hundreds famous locations.

urbex for dummies

Hässliche Häuser

Hannes Coudenys fotografiert pittoreske Häuser in Belgien. Auf seiner Website sind die teilweise skurrilen Fotos ausgestellt. Als Urbexer sind ein paar „alte Bekannte“ mit dabei. Ein Besuch lohnt sich alle Mal!

Links zum Thema:
Interview in der Süddeutschen Zeitung
Website „
Ugly Belgian Houses


UE Magazine

Durch einen Tipp aus der Szene bin ich auf das UE-Magazine gestoßen. Die Zeitschrift kann sehr komfortabel im Web kostenlos gelesen werden. Außerdem kann man sich die Digitalausgabe kostenlos herunterladen oder auch den Print kaufen. Das UE-Magazin berichtet über die unter- und oberirdischen Aktivitäten von Urban Explorern in Europa. Illustriert mit hochwertigen Bildern kann ich das Magazin uneingeschränkt empfehlen.

Die aktuelle Ausgabe befasst sich u.A. mit einem verlassen Bunker, den Parisern Katakomben und vielem mehr. Hier geht es zum
UE-Magazine.


ue magazine

Zeitungsbericht über "Geistersiedlungen"

Die Überschrift des Zeitungsberichts (WAZ vom 20.03.2013) ist recht populistisch gewählt: „Geistersiedlungen - die gruseligsten Orte im Ruhrgebiet“. Solche Orte gibt es im kleinen und großen überall auf der Welt. Weder habe ich in den 14 Jahren meiner fotografischen Tätigkeit Geister gesehen, noch seltener war es gruselig.

Wie auch immer, hier wird tatsächlich über eine leerstehende Wohnsiedlung im Gladbecker Norden berichtet. Die ehemalige Bergarbeitersiedlung Schlägel & Eisen oder auch Zweckel sind solche Beispiele. Zum Zeitungsbericht mit Videobeitrag geht es
hier.

Abgefahren Magazin

Ich freue mich über eine weitere Veröffentlichung einiger meiner Aufnahmen in der Presse.

Im „
Abgefahren Magazin“, einer Zeitschrift über die Youngtimer Autoszene, wurden meine Bilder über das verlassene Autohaus veröffentlicht. Die Zusammenarbeit mit der Bildredaktion des Hamburger Verlages waren sehr locker und konstruktiv. Vielen Dank an dieser Stelle über die Möglichkeit der Veröffentlichung einiger Fotos.

Das Magazin heißt seit 2013 übrigens „Motor77“.


abgefahren zeitschrift