Der Kräuterhof


Am Rande des Ruhrgebiets, nicht unweit eines spätgotischen Schlosses, liegt ein recht großzügig angelegter Gastronomiebetrieb im Dornröschenschlaf. Zuletzt waren hier mehrere Betriebe angesiedelt, welche jedoch in Konkurs gingen. Seit mehr als einem Jahr ist der Kräuterhof nun ungenutzt.

Aufgrund seiner außerstädtischen Lage ist von Vandalismus fast keine Spur. Betretbar ist auch nur der Wintergarten, hier sind einige der mächtigen Gartenhaus-Fenster geöffnet. Optisch auffällig ist die Pyramide, auf der recht idyllisch der Schnee liegengeblieben ist. Im Wintergarten finde ich vertrocknete Pflanzen und einige Personalräume. Ein Kalender und die obligatorische Bild-“Zeitung“ verraten den Juli 2009 als letzte Tage des Restaurants.

Bei einem zweiten Besuch, dieses Mal ohne Schnee, habe mir die Innenräume im Gasthaus angesehen. Außerdem gab es einige interessante Dinge im Nebenhaus und ein verlassener
Taubenschlag. Aufnahmen aus 01/2010.

Update 2012: Das Objekt ist mittlerweile stark vandalisiert worden. Ein Brand hat viel Schaden angerichtet.

Update 2014: Der Kräuterhof ist abgerissen worden.