Haus Simonsberg


Wenn im Herbst die Stürme an der Nordsee über das Land peitschen, wird es ungemütlich an der Küste. Der Westwind pfeift durch jede Ritze und rüttelt an den Fenstern. Wer einen Kamin hat, macht sich jetzt ein gemütliches Feuer, legt die Beine hoch, trinkt einen Grog und liest ein gutes Buch.
So ist es vielleicht auch hier im Haus Simonsberg gewesen. Der Hof war ein alter Backsteinbau mit Strohdach und lag geschützt durch hohe Bäumen unweit vom Deich. Die Menschen, die hier lebten, wurden jedoch von einem Unglück heimgesucht. Einer der großen, alten Bäume, die vor dem Haus wuchsen, stürzte in jener Sturmnacht direkt auf das Haus. Das Dachgeschoss wurde fast vollständig zerstört. Die Schlafräume unterhalb der Aufprallstelle massiv beschädigt. Hier hat es damals richtig gerummst.

Das alte Strohdachhaus wurde so stark beschädigt, dass es unbewohnbar wurde. Seit einigen Jahren steht es nun verlassen am Rande der Straße. Wenige Monate nach meinen Diaaufnahmen ist das Haus abgerissen worden. Analoge Aufnahmen von 08/2002.