Stacks Image 24

Château Noisy "Miranda"


Der offizielle Name dieses Schlosses ist Chateau Miranda, erst später wurde es Noisy benannt. Das im Neogotischen Stil errichtete Anwesen wurde 1866 vom englischen Architekten Milner errichtet, der die Fertigstellung seines Bauwerkes jedoch nie erleben durfte - er verstarb zuvor. Anfangs diente das Schloss als Sommerresidenz der Familie Liedekerke de Beaufort. Im zweiten Weltkrieg wurde das Noisy von Nazis besetzt.

Bis 1958 wurde das Chateau durch die Familie bewohnt. Danach wurde das Anwesen einer anderen Funktion zugeführt: Bis zuletzt diente es der Unterbringung von
Kindern der Bahnmitarbeiter Belgiens als Ferienwohnheim. Seit 1991 soll Chateau Noisy verlassen sein. Von außen macht das Anwesen ein sehr guten Eindruck, während es von innen zunehmend verfällt. Einige Etagen sind bereits eingestürzt. Das Schloss ist bis auf die Großküche weitgehend entkernt. Man hat fast den Eindruck, als ob hier Renovierungsarbeiten stattgefunden haben, die jedoch wieder abgebrochen wurden. Das Anwesen ist über 1000 m² groß, der Uhrenturm ist 56 Meter hoch. Chateau Noisy hat 550 Fenster. Das Schloss ist einem ernst zu nehmenden maroden Zustand. Eine Vielzahl von Decken sind eingestürzt, ständen fallen irgendwo Steine herunter. In der Umgebung des Schlosses werden Fasane gezüchtet, was zu unfreiwilligen Kontakt mit Förstern führen kann. Bilder vom Oktober 2005.

Update 03/2006: Ein erneuter Besuch des Anwesens, um einige Videoaufnahmen zu machen. Der gefährliche bauliche Zustand des Chateau ließ jedoch kein Aufenthalt in den oberen Stockwerken zu, leider musste ich abbrechen.

Update 05/2007: Auch dem Schloss Noisy geht es an den Kragen. Wie aus der Szene berichtet wird, ist das Dach des Pferdestalls inklusive des Nebengebäudes eingestürzt. Fast alle Räume im Haupthaus wurden entkernt, selbst die Kellerräume sind entleert worden. Im Treppenhaus wurden Geländer und Deckenverzierungen zerstört. Treppenstufen wurden entfernt, was das Vorrücken in die oberen Stockwerke fast unmöglich macht. Wird das neogotische Schloss doch noch abgerissen?

Update 02/2010: Aus den Szenekreisen erhalte ich die Meldung, dass das Château Noisy brennt. Im Keller scheint ein Feuer ausgebrochen zu sein, welches sich nach oben durchfrisst.

Update 10/2016: Berichten zufolge steht das Schloss Noisy kurz vor dem Abriss. Es sollen bereits Kräne in Position gebracht worden sein. Im Netz taucht ein
Interview mit dem Besitzer von Noisy auf. Es stehen ihm keine Mittel zur Verfügung, um das Chateau zu sanieren. Dieses Vorhaben würde wohl 25 Millionen € kosten. Auch kann sich Graf von Liederke Beaufort nicht vorstellen, diese Kosten durch Eintrittsgelder oder ähnlichem zu decken. Eine öffentliche Förderung scheint es ebenfalls nicht zu geben. Im Interview spricht der Graf von dem Jäger, der anscheinend zusammengeschlagen und in die Notaufnahme gebracht worden ist.

Links zum Thema:
Historische Bilder und Fakten
Zur selben Zeit am selben Ort
Wikipedia zum Thema