Sanatorium Deutsches Haus "Agra"


In einer Höhe von 550m ist das
Sanatorium zu finden. Es ist bereits später Nachmittag, das Licht wird knapp. Dann kommt auch noch Nebel hinzu, der das Gebäude gespenstisch umhüllt. Vom einstigen Stolz dieser Heilanstalt ist nichts mehr zu sehen. Vor mir steht ein ruinöses Betongerippe - kein Wunder: Das Sanatorium ist seit 39 Jahren verlassen. Wind und Wetter haben hier ganze Arbeit geleistet: Der Dachstuhl ist quasi nicht mehr vorhanden.

Die ehemalige Lungenheilanstalt, auch "Deutsches Haus Agra" genannt, wurde 1913 durch die Stiftung Deutsche Heilstätte eröffnet. Das Sanatorium hat eine düstere Geschichte hinter sich. In den 30er Jahren war der Chefarzt Professor Hanns Alexander nationalsozialistisch sehr aktiv. Das ging soweit, dass das Sanatorium ein Nazi-Stützpunkt wurde.
Prominente Gäste des Sanatoriums waren jedoch auch Berthold Brecht und Erich Kästner. Zu dieser Zeit hatte das Sanatorium noch einen guten Ruf.

Das "
Deutsche Haus" wurde 1969 geschlossen und ist seitdem ungenutzt. Die Bausubstanz ist nach wie vor überraschend gut, wenngleich der komplette Dachstuhl inzwischen fehlt. Es gibt interessierte Investoren, jedoch scheinen die Bauvorhaben in Stocken geraten zu sein. Im unmittelbaren Umfeld des Objektes ist ein "Solarium" zu finden, in dem die Patienten in Form eines Pavillon Sonne und Luft tanken konnten. Aufnahmen aus März 2008.

Update 2010: Agra ist zum Teil abgerissen und
neu erbaut worden, wie mir Chris berichtet.